Rosenfinder
Warenkorb
Kaskade schneiden

Kaskadenrosen schneiden

Oh je, Kaskadenrosen schneiden!
Damit sind viele Rosenfreunde überfordert und lassen sie dann eben noch ein Jahr weiterwachsen. Aber nicht zu schneiden ist leider auf Dauer für Ihre Kaskadenrose lebensgefährlich. Windbruch ist bei zu großen oder ungeschützten Kaskadenkronen keine Seltenheit.


Sobald die Stammkrone etwa einen Meter Durchmesser überschritten hat, sollte sie unbedingt jedes Jahr etwas ausgelichtet werden. Im Grunde gelten für den Schnitt dieselben Regeln wie für die jeweilige Rosensorte als normale Buschrose oder Kletterrose. In meinem Fall handelt es sich um eine ca. 2 m breite Lykkefund Kaskade, die in jedem Fall geschnitten werden muss.

Schnittzeitpunkt: Zur Zeit der Forsythienblüte.

Grundsätzliches: Zunächst alte Triebe auslichten und Totholz entfernen. Es werden nur neue Triebe im Inneren der Krone angeregt zu treiben, wenn auch mal alte Äste zurückgeschnitten werden.

Das ganze Volumen der Krone kann etwa ein Drittel zurückgeschnitten werden. Dabei leitet mann vierjährige Triebe möglichst auf jüngere drei- oder zweijährige Triebe ab. Die jüngeren Triebe werden dann anstelle des abgeschnittenen alten Leittriebs an der gleichen Stelle angebunden und ersetzen diesen.

Zweijährige Triebe besitzen keine Seitentriebe und können einfach etwa ein Drittel zurückgeschnitten und angebunden werden. Die dreijährigen Triebe besitzen meist viele Seitentriebe mit Blütenständen. Ihre Seitentriebe werden auf etwa 10-15 cm oder 3-4 Augen zurückgeschnitten. Sie blühen in diesem Jahr nochmal außerordentlich gut. Im nächsten Jahr sollten diese dann vierjährigen Triebe stark zurückgeschnitten und durch einen neuen jüngeren Leittrieb ersetzt werden.
(Hier können Sie zum besseren Verständnis nochmal Informationen zum Triebalter nachlesen.)

Alle verbleibenden Triebe werden im Anschluss wieder an das Gestell der Kaskadenstütze oder eines Gartenheinrich angebunden. Ab einem Alter von etwa 3-4 Jahren ist es sehr sinnvoll, so die Kaskadenkrone vor Windbruch zu schützen. Der Winddruck während eines Gewitters im Mai bei voller Rosenblüte kann eine ungeschützte Kaskadenkrone leicht zerbrechen, wobei beim Stammdurchmesser meiner Lykkefund Kaskade eher fraglich ist, wer hier wen hält. Außerdem können Triebe, die oft in alle Himmelsrichtungen wachsen, schön geordnet wieder nach unten gebunden werden. Durch das waagerechte Anbinden wird der Blütenreichtum gefördert. Es kann auch mal ein junger Ast von rechts nach links gebunden werden, um ein optische Lücke zu füllen. Zum Anbinden empfehlen wir unsere mitwachsende Hohlschnur, die nicht einschneidet und mit großer Elastizität auch viele Jahre hält.

nach oben