Verblühte Rosen ausschneiden

Rosenpflege im Spätsommer

Mit der zweiten Rosenblüte von Anfang Juli bis Ende Juli haben sich die Rosen ziemlich verausgabt. Sollten Ihre Rosen hungrig (hellgrün-gelb) aussehen, können sie jetzt zum letzten Mal (Ende Juli) mit etwas flüssigem, mineralischem Dünger versorgt werden. Bitte keine Langzeitdünger mehr düngen, sonst gibt es Schwierigkeiten bei der Ausreife der Pflanze.

Jetzt im Spätsommer werden die Rosenpilze nochmal besonders aktiv. Sternrußtau und der Rosenrost sollten jetzt nochmal mit einem vorbeugenden Pflanzenschutzmittel behandelt werden. Sie können an allen öfterblühenden Rosen verblühte und faulende Blüten ausschneiden, damit die Rosen jetzt noch einmal für den Herbstflor Anfang September durchtreiben.

Strauchrosen und Kletterrosen bilden in den nächsten Wochen sehr lange Triebe ohne Blüten, die über den Strauch hinauswachsen. Schneiden Sie diese Triebe nicht aus. Sie sind kein Wildwuchs, sondern wichtig für das Höhenwachstum und die Verjüngung Ihrer Rose. Sollte Ihr Strauch schon eine ideale Form haben, können Sie diese Triebe der Strauchform angepasst schneiden. Die Triebe werden im nächsten Jahr sehr gut blühen.

Im Sommer verkrustet die Bodenkrume durch viele Gießvorgänge oder Starkregen. Da jetzt eine wichtige Wachstumsphase der Rose beginnt, lohnt es sich den Boden nochmal mit einer Rosengabel zu belüften. Die Pflanzen danken es Ihnen mit noch besserem Wachstum und Gesundheit. Dabei reicht es mit der Gabel die Bodenkrume zu brechen. Dabei kommt Luft in den Boden die Oberfläche kann wieder Wasser aufnehmen und aufkeimendes Unkraut wird gestört.

Mit der Rosengabel die Bodenkrume brechen und lüften. nach oben